Nach der Bekanntgabe der Longlist des Deutschen Buchpreises 2013 stehen jetzt die sechs Romane fest, die im Rahmen der Shortlist um die Verleihung der Auszeichnung am 7. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse konkurrieren.

Jirgl ist dabei, Kehlmann und Timm sind draußen

Überraschend an der Auswahl der Werke für die Shortlist des Deutschen Buchpreises ist das Ausscheiden von zwei der bekanntesten Autoren: Sowohl Uwe Timm, der für seinen Roman Vogelweide nominiert war, als auch Reinhard Jirgl, angetreten mit seinem Buch Nicht von euch auf Erden, sind beim Finale nicht mehr dabei.

Um das Preisgeld von 25.000 Euro konkurrieren nun Mirko Bonné (Nie mehr Nacht), Reinhard Jirgl (Nichts von euch auf Erden), Clemens Meyer (Im Stein), Terézia Mora (Das Ungeheuer), Marion Poschmann (Die Sonnenposition) und Monika Zeiner (Die Ordnung der Sterne über Como).

Weitere Informationen über die Shortlist und das Auswahlverfahren gibt es auf der Seite des Deutschen Buchpreises 2013.