Wilko Steffens

Mein Literaturblog: Alles rund ums Gedruckte

Kategorie: Neuigkeiten aus dem Literaturbetrieb (Seite 1 von 3)

Die 30. bis 36. Kalenderwoche im Wort | Literarischer Wochenrückblick

Jetzt habe ich in dieser Rubrik tatsächlich seit sechs Wochen nichts mehr von mir hören lassen, da mir schlicht und ergreifend die Zeit fehlte. Dafür gibt es das Versäumte jetzt in kurzer Form als Überblick.

weiterlesen

Die 29. Kalenderwoche im Wort | Literarischer Wochenrückblick

Die afrikanische Literaturnobelpreisträgerin Nadine Gordimer ist tot und der ‚Hawking-Index‘ fördert Erstaunliches zum digitalen Leseverhalten zutage. Dies und mehr ist Thema im literarischen Wochenrückblick.

weiterlesen

Die 27. und 28. Kalenderwoche im Wort | Literarischer Wochenrückblick

Die vergangenen Kalenderwochen standen ganz im Zeichen literarischer Preisverleihungen. Neben dem etablierten Ingeborg-Bachmann-Preis wurde erstmals auch der Siegfried-Lenz-Preis vergeben. Wer jeweils bedacht wurde, lesen Sie im Folgenden.

weiterlesen

Die 24. bis 26. Kalenderwoche im Wort | Literarischer Wochenrückblick

Auch in den vergangenen drei Wochen hat sich einiges getan in der Welt der Literatur. Wie immer finden Sie die wichtigsten Neuigkeiten aus der Buchbranche komprimiert im literarischen Wochenrückblick.

weiterlesen

Börsenblatt Young Excellence Award | Neuer Preis der Buchbranche

Börsenblatt Young Excellence Award

Börsenblatt Young Excellence Award

Mit dem Börsenblatt Young Excellence Award will das Börsenblatt des Deutschen Buchhandels in diesem Jahr einen neuen Preis etablieren. Kooperationspartner sind der Börsenverein, die Frankfurter Buchmesse und der mediacampus frankfurt. Ziel ist es, junge Macherinnen und Macher der Buchbranche zu prämieren, die auf ihrem Gebiet exzellente Arbeit leisten, sei es als Buchhändler, als Verlagsangestellte oder auch als Selbstständige. Die Bewerbungsfrist für die Preisverleihung endet am 31. Juli 2014. Alles zum Thema Teilnahmebedingungen und Preise lesen Sie im Folgenden.

weiterlesen

Die 20. bis 23. Kalenderwoche im Wort | Literarischer Wochenrückblick

Von einem neuen Schnitzler-Text bis zur diesjährigen Verleihung des Georg-Büchner-Preises: Auch die vergangenen Wochen hatten für Freunde der schönen Literatur einiges zu bieten. Höchste Zeit demnach für einen weiteren literarischen Wochenrückblick.

weiterlesen

Die 14. bis 19. Kalenderwoche im Wort | Literarischer Wochenrückblick

In den vergangenen Wochen hat sich einiges ereignet in der Welt der Literatur. Überschattet wurden jedoch alle Nachrichten vom Tode Gabriel García Márquez. Diese und weitere Neuigkeiten lesen Sie in den folgenden Zeilen.

weiterlesen

Die 13. Kalenderwoche im Wort | Literarischer Wochenrückblick

In der 13. Kalenderwoche steht alles im Zeichen literarischer Auszeichnungen. Wer welchen Preis mit nach Hause nehmen kann, erfahren Sie in den folgenden Zeilen.

weiterlesen

Die 12. Kalenderwoche im Wort | Literarischer Wochenrückblick

Amazon wird Verleger oder: Das Zeitalter der berechneten Literatur

Bereits vor anderthalb Wochen gab der Versandriese Amazon bekannt, nun auch ins Verlagsgeschäft einsteigen zu wollen. Zwölf Autoren seien bislang unter Vertrag, erste Publikationen seien für das zweite Quartal 2014 geplant. Die Resonanz dazu auf der Leipziger Buchmesse, die einen Tag später startete: Gleich null. Dort ist der Buchhändler überhaupt nicht mit eigenem Stand vertreten, ernst genommen wird er offenbar noch nicht.

weiterlesen

Die 9. bis 11. Kalenderwoche im Wort | Literarischer Wochenrückblick

Was kann die deutsche Gegenwartsliteratur?

Maxim Biller hat scharf geschossen in seinem Artikel von 20. Februar in der ‚ZEIT‘. Dort konstatiert er:

Die deutsche Literatur ist wie der todkranke Patient, der aufgehört hat, zum Arzt zu gehen, aber allen erzählt, dass es ihm gut geht.

Biller selbst geht es offensichtlich nicht gut mit der deutschen Gegenwartsliteratur, mit deren Trends und deren Preisen: Zu eingebürgert sei das alles, zu sehr durchdrungen von einem ‚Pass-Dich-lieber-an‘-Rassismus, den er ganz explizit als Nazi-Erbe brandmarkt. Er appelliert an alle nicht deutschen und dennoch Deutsch schreibenden Schriftsteller, denjenigen Raum poetisch zu nutzen, der sich ihnen durch ihre spezifische Situation der Nicht-Zugehörigkeit eröffne; Homi Bhabha lässt grüßen.

weiterlesen

Seite 1 von 3

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén