Wilko Steffens

Mein Literaturblog: Alles rund ums Gedruckte

Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 3)

Ein paar Gedanken zur Zeitlichkeit

Sonnenuntergang in Lilienthal

Sonnenuntergang in Lilienthal (Quelle: instagram.com)

Literatur kann zeitlos sein, ihre Themen, ihre Sprache, ihre gesamte poetische Beschaffenheit. Doch in all diesen Dingen bleibt sie zeitgleich ihrer Zeit verhaftet, was wiederum die Zeitlichkeit der Zeit vor Augen führt. Heute las ich im zweiten Buch von Günter Grass Hundejahren:

weiterlesen

Ich habe mich eine Zeit lang mit Henry Miller beschäftigt, dem wohl wirkmächtigsten enfant terrible amerikanischer Literatur (hier meine Gedanken zum Wendekreis des Krebes, Stille Tage in Clichy und Sexus). Wer Henry Miller sagt, muss aber auch Charles Bukowski sagen, der heute 95 Jahre alt geworden wäre. Der war, wie der SPIEGEL 2006 berichtete, vielleicht nicht der berühmteste, aber doch der meistgeklaute Autor der USA. Das hätte ihm gefallen und vielleicht ist dieses Jubiläum für den einen oder anderen ein Grund, sich (erneut) auf die literarische Reise in die Abgründe des American Way of Life zu begeben. Ich erhebe mein Glas und wünsche alles Gute!

Statt des Leipziger Buchpreises

DANKE FÜR ALLES, SIR TERRY PRATCHETT.

Preis der Leipziger Buchmesse 2015 | Das sind die Nominierten

Am 12. März ist es wieder soweit. Die Leipziger Buchmesse startet und mit ihr das alljährliche Rennen um eine der begehrtesten deutschen Literaturauszeichnungen. Der mit 60.000 Euro dotierte Preis der Leipziger Buchmesse ging im letzten Jahr an Sasa Stanicic und seinen unverschämt unterhaltsamen Roman Vor dem Fest. Seit einiger Zeit stehen nun die Nominierten für dieses Jahr fest. Warum die Verleihung 2015 mit besonderer Spannung erwartet wird, lesen Sie hier.

weiterlesen

Buch des Jahres | Uwe Johnsons „Jahrestage“

2014 neigt sich dem Ende zu und die Mußezeit der Feiertage habe ich dazu genutzt, um zu rekapitulieren, welche Lektüre mich in diesem Jahr besonders beeindruckt hat. Die Antwort ist eindeutig: Uwe Johnsons Jahrestage.

weiterlesen

Siegfrieds Nachlass – Siegfried Lenz mit 88 Jahren gestorben

Siegfried Lenz ist tot. Mit ihm geht einer der wirkmächtigsten Schriftsteller der Gegenwart. Seine Werke werden unvergessen bleiben.

weiterlesen

[Update] Nobelpreis für Literatur 2014 | Das große Wetten hat begonnen

Medaille des Nobelpreises für Literatur

Medaille des Nobelpreises für Literatur (Quelle: hemingwayswelt.de)

In der kommenden Woche startet die Frankfurter Buchmesse 2014, auf der am 6. Oktober im Kaisersaal des Frankfurter Römers einmal mehr der umstrittene Deutsche Buchpreis verliehen wird. Wenn sich alles in althergebrachten Bahnen bewegt, erfolgt zum Auftakt der Veranstaltung darüber hinaus die Bekanntgabe des kommenden Literaturnobelpreisträgers. Wie immer dreht sich das Spekulationskarussell auf Hochtouren, wie immer macht sich der Kritiker auf eine Enttäuschung gefasst, während der literarische Otto-Normal-Verbraucher sich verwundert am Kopf kratzen wird: Wer bitte sind Herta Müller, Tomas Tranströmer oder auch Alice Munro? Da die Selektionskriterien des Komitees denkbar intransparent sind, habe ich für Sie mal die heißesten (Dauer-)Kandidaten zusammengestellt.

weiterlesen

Per Algorithmus zum Bestseller?

Büste des Aristoteles

Was hätte wohl Aristoteles zum Bestseller-Algorithmus gesagt? (Quelle: derstandard.at)

Seit jeher suchen die Menschen nach einer goldenen Regel, um große Kunst hervorzubringen. Dies belegen die zahlreichen Regelpoetiken von Aristoteles bis hin zu Opitz, dies belegen aber auch zumindest anteilig die nicht minder zahlreichen Werke der Weltliteratur, die ihre eigene Entstehung zum Thema machen. Die Arbeiten, die versuchen, Niklas Luhmanns Systemtheorie auf die Literaturwissenschaft zu applizieren, legen Zeugnis von der Faszination literarischer Selbstreferenz ab: Eine derart verstandene Textgenese könnte – unter Einschränkungen – tatsächlich als Autopoiesis beschrieben werden, mitunter aber auch als Suche nach einer impliziten Poetik. Wer würde nicht gerne eine Anleitung zur Hand haben, um den nächsten Bestseller zu schreiben?

weiterlesen

Die 27. bis 31. Kalenderwoche im Wort | Literarischer Wochenrückblick

Nun hat es mich auch erwischt: Obgleich ich mir vorgenommen hatte, Sie wirklich ausnahmslos jede Woche mit einem Überblick über den Verlauf des literarischen Lebens zu versorgen, bin ich inzwischen einige Zeit im Rückstand. Daher folgen nun die wichtigsten Neuigkeiten der 27. bis 31. Kalenderwoche 2013.

weiterlesen

Welche Bücher muss man gelesen haben?

Welche Bücher sollte man gelesen haben?

Welche Bücher sollte man gelesen haben? (Quelle: spreadshirt.net)

Die Frage nach Büchern, die man unbedingt kennen sollte, beschäftigt die Leserschaft schon seit Erfindung des Buchdrucks. Um es kurz zu machen: Sie war damals genau so bescheuert wie heute, da sie von einer vollkommen inadäquaten Herangehensweise an Literatur zeugt.

weiterlesen

Seite 1 von 3

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén